Neue Masche?

  • Die steht mit Sicherheit sehr schnell vor der Tür, wenn es Geld von einer geklauten oder duplizierten Kreditkarte ist.
    Das Leben ist schön, aber teuer. Es geht auch billiger, nur dann ist es nicht so schön.
  • Und, wieder was nettes:

    Mail von Sicherheitsmabnahme@visa.de

    MasterCard? SecureCode? / Verified by Visa

    Eink?ufe im Internet mit Ihrer Visa / MasterCard ab sofort noch sicherer. Nutzen Sie das neue, innovative Sicherheitsverfahren f?r Ihre credit card.

    Ihre Vorteile

    * Sicheres Bezahlen f?r Ihren Einkauf im Internet
    * Einfache Anwendung
    * Weltweites Bezahlverfahren
    * Sofort einsatzbereit - ohne Software-Installation auf Ihrem PC

    Das bietet Ihnen Verified by Visa / MasterCard SecureCode? bietet Ihnen einen zus?tzlichen Schutz f?r Ihre Bezahlungen im Internet. Ihre Kreditkartendaten werden vor unberechtigter Verwendung gesch?tzt, wenn Sie bei den teilnehmenden H?ndlern "online shoppen".

    Zum Beispiel schon Otto, Dress-for-less, parship, Tchibo und viele weitere Handler dabei.

    ich danke Ihnen fur Ihre Kooperation

    Anhang herunterladen und vervollst?ndigen Sie Ihren Schutz

    Visa. und das leben lauft leichter
    ? Copyright Visa Europe 2013


    Im Anhang eine HTML zum Anklicken.

    Niemals anklicken und rauf auf die Blackliste bzw. in den Spamordner!
  • Checkliste bei Phishing-Verdacht

    - E-Mails ignorieren, die zur Eingabe vertraulicher Daten auffordern

    Hinweis: Banken, Kreditkartenunternehmen und Online-Bezahldienste versenden generell keinerlei E-Mails, die zu einer Seite verlinken, auf denen Eigene Kontodaten eingeben werden sollen. Die E-Mail sofort löschen. Nicht auf auf den Link klicken! Nur der einfache Besuch der Seite kann zu einer Infektion mit einem Virus oder Trojaner führen (Drive-by-Download)!

    - Überprüfen, ob Webseite gesichert ist

    Webseiten auf denen vertrauliche Daten eingegeben werden sollen, sind in der Regel durch eine sichere Verbindung geschützt(https:// statt mit http://).
    Verweist eine E-Mail, die zur Eingabe vertraulicher Daten auffordert, auf eine ungesicherte Website, ist diese mit hoher Wahrscheinlichkeit gefälscht. Die Zieladresse wird oft hinter einer angeblich gesicherten Scheinadresse verborgen.
    Hinweis: Überprüfen wohin der Link tatsächlich führt: Rechtsklick auf den Link und Auswahl von „Eigenschaften“ oder, wenn Link bereits angeklickt, durch Überprüfung der Adresse in der Adresszeile. Grundsätzlich gilt: Im Zweifel Link nicht anklicken und die E-Mail löschen!

    - Auf die genaue Schreibweise der URL achten

    Es werden Adressen gewählt, die beim ersten Blick wie eine echte Adresse (z.B. Bank aussehen). Dabei werden von der Bank nicht benutzte, aber plausibel erscheinende Adressen benutzt (z. B. sparkasse-online.de) oder unauffällige Schreibfehler eingebaut ("postank" statt "postbank").
    Hinweis: Immer auf die Schreibweise der URL (auch schon im E-Mail-Absender!) und Schreibfehler achten! Prüfung welche URL das Unternehmen normalerweise benutzt (durch Vergleich mit der Website oder mit echten E-Mails)!

    - Genau darauf achten, welche Daten eingegeben werden sollen

    Zugänge zu Online-Konten, der Einsatz von Kreditkarten verwenden meist ein mehrstufiges Authentifizierungsverfahren(bei Online-Konten sind das Kontonummer+TAN, bei Kreditkarten Kartennummer, Ablaufdatum und die dreistellige Prüfnummer, 3D-Secure-Verfahren wie "Verified by Visa").
    Hinweis: Erfolgt die Aufforderung, mehr als eine TAN oder sowohl ihre Prüfnummer als auch die 3D-Secure-ID einzugeben, handelt es sich um Phishing. Seriöse Webseiten verlangen nie beide Daten gleichzeitig.

    - Nicht nur Konto- und Kreditkarten-Phishing ist gefährlich

    Nicht nur Bank- und Kreditkartendaten auch jeder Zugang zu Online-Diensten ist interessant, wie Webmail-Konto oder der Zugang zu sozialen Netzwerken.
    Hinweis: Alle Zugangsdaten zu Internetdiensten vertraulich behandeln. Vorgebliche E-Mails von Facebook oder Hotmail usw. können genauso gefährlich sein wie von der Bank seines Vertrauens.

    [edit]by KC - und damit wir nicht mit Herrn Guttenberg verwechselt werden- Quelle-[/edit]
    @feld - Bitte nächstes Mal die Quelle angeben !

    steht am Ende
    fe

    Post was edited 2 times, last by feld ().

  • Heute kam etwas von Ebay! Eine html als Anlage...Leider war es an eine falsche Mailaddy von mir gerichtet. Sowas... Da soll mein Ebay-Konto gesperrt werden, wenn ich dem Link nicht folge! Ich bin ja sowas von eingeschüchtert...
    Bis neulich...

    Hatti
  • Muß nicht sein. Ich bekomme auch öfter die Aufforderung, mein PayPal-Konto zu verifizieren, da es erstmal eingeschränkt wurde... Alles Quatsch! Die E-Mailaddy stimmt nicht! Kann bei Dir Zufall sein. Ich habe für PayPal ein eigenes Mail-Konto eingerichtet. Wenn diese Addy nicht stimmt, fliegt der Mist gleich weg! Im Zweifelsfall sollte man sich direkt bei PayPal einloggen. Auf keinen Fall einem Link aus der Mail folgen!!!
    Bis neulich...

    Hatti
  • Blöder Zufall, habe gleiche Mail bereits am 20. Mai erhalten, ebenfalls ist die Mailadresse richtig. Ich persönlich hatte schon gleiche Gedanken wie Schweini, da ich 2 verschiedene PP Accounts habe und diesen grundsätzlich immer nur für Ebaykäufe verwende.
Weitere Partner

Dein Wetter 
Pagerank erhoehen

Adjustments & windowsboard Style by Jockel © 2001-2018 windows-board

')