Wiederherstellungsfunktion funktioniert nicht

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

  • Wiederherstellungsfunktion funktioniert nicht

    Hallo,

    ich habe ein Problem:

    Ich wollte eine ältere Systemkopie, erstellt mit dem normalen Windows Sicherungsprogramm wiederherstellen
    aber
    es kommt immer nur die Meldung

    Fehler beim Neustart des Compters
    Der Computer kann nicht in die Windows Wiederherstellungsumgebung gestartet werden, um den Wiederherstellungsvorgang abzuschliessen.

    Mehr Informationen was falsch läuft liefert Windows leider nicht. ?(

    Hat jemand eine Idee was ich machen könnte?

    Gruß
    Currywurst
  • Definiere doch bitte mal "ältere Systemkopie".
    Wurde in der Zwischenzeit die Hardware gewechselt ?
    Letztendlich sprechen wir aber von Windows 7 mit unveränderten Bootoptionen (UEFI / Legacy)
    Grundsätzlich ist die Windowseigene Sicherung nicht wirklich geeignet, Sicherungen zu erstellen, das wird Dir auch jede Netzwerksuche bestätigen.

    KC
    Helft mir

    Ungesicherte Daten sind verlorene Daten.
  • Ältere Systemkopie von 2017
    Ich wollte eben die Kopie von 2017 wiederherstellen die Updates installieren und dann wieder als Vorlage für spätere Sicherungen verwenden, so wie ich es auch eben 2017 getan habe um den ganzen Daten Schrott der sich im Laufe der Zeit ansammelt loszuwerden.

    Hardwareveränderungen hat es keine gegeben ist ein Notebook

    Das ich besser eine Software wie Arconis benutzt hätte ist mir auch klar, aber beim letzten mal (eben2017) hat es ja auch funktioniert mit dem Windows Programm
  • Wenn das Backup nicht funktioniert, gibt es meines Wissens keine Möglichkeit, die Wiederherstellung "gangbar" zu machen. Ich hatte "damals" auch mit der Wiederherstellung gearbeitet und getestet, funktionierte auch, habe mich aber nicht darauf verlassen.
    Hilft Dir nicht weiter, weiß ich auch, tut mir nur leid um Deine Daten.

    KC
    Helft mir

    Ungesicherte Daten sind verlorene Daten.
  • Wenn es nur um die eigenen Daten geht:

    Bei meinen Notebooks außer dem von Toshiba kann man am Gehäuseboden eine Abdeckung abschrauben und dann die HD ausbauen.

    Diese lässt sich dann nach dem Einbau in ein leeres externes Gehäuse leicht auf einen anderen PC auslesen.

    Ich habe mir zu diesem Zweck bei Pearl eine externe Station mit USB 3-Anschluss geholt. Dort werden die Festplatten nur eingesteckt. Damit entfällt das etwas umständliche Einbauen in ein leeres exteres Festplattengehäuse.

    Ich würde die alte HD platt machen und ein sauberes neues Windows 10 aufspielen. Immer nur herumflicken macht auf Dauer keine Freude, richtiger ist es, Nägel mit Köpfen zu machen. Danach hat man wieder lange Zeit Freude an dem PC.
Weitere Partner

Dein Wetter 
Pagerank erhoehen

Adjustments & windowsboard Style by Jockel © 2001-2018 windows-board

')